Breitbandversorgung ihres Hauses

bvmi bfp atenekom
 
logo landkreis vg

Hier geht es zum Breitbandausbau des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

Es ist jetzt soweit, die Breitbandversorgung auf höchstem Niveau wird jetzt in ihrem Ort realisiert. Jedes Haus, jeder Haushalt erhält ein Kabel aus Glasfaser. Über dieses Kabel kann Internet, Telefonie, TV, Sicherheitsdienste einfach und schnell übertragen werden.
Das Projekt wird durch den Bund und dem Land zu 100% finanziert. Hier der Link zum Projektträger
atene KOM GmbH aus Berlin.

Beschreibung des Ausbaugebietes

Das Ausbaugebiet erstreckt sich über die Gemeinden Lubmin, Wusterhusen, Kröslin, Brünzow, Katzow, Rubenow sowie auch auf die Ostseeinseln Oie und Ruden.
In dem Ausbaugebiet befinden sich 2.668 Haushalte. Von diesen Haushalten werden bereits einige mit Breitband durch die ATL Lubmin versorgt. Neben den Haushalten befinden sich weiterhin 202 Gewerbeeinheiten (GE), fünf Schulen und 23 institutionelle Nachfrager im Ausbaugebiet.
In diesem Projekt sollen 2.752 Hausanschlüsse realisiert werden.


Aubaugebiet

Wie kommt die Glasfaser in mein Haus?

Für Sie entstehen keine Kosten bis zum Hausabschluss. Eine Voraussetzung für die Errichtung ist, dass Sie als Eigentümer des betroffenen Grundstücks eine Eigentümererklärung bestätigen.
Ohne diese Erklärung fällt Ihr Objekt aus der Planung und wird nicht versorgt.
Bitte beachten Sie, dass mit der Errichtung des Netzes weitere Anbieter die Möglichkeit bekommen, diesen Netzzugang zu nutzen. Für die spätere Nutzung gibt es verschiedene Technologien in bestehende Bestandsnetze die Dienste anzubieten. Die Daten der Eigentümerklärung werden ausschließlich für die Projekterstellung benötigt. Eine Weitergabe erfolgt nicht.

Die Eigentümererklärung inklusive Datenschutzerklärung können Sie hier downloaden:
Eigentümererklärung pdf icon


Hier ein Beispiel-Video für den Tiefbau mit Erdrakete für FTTH-Hausanschluss

Netz- und Erschließungskonzept

Das Ziel des Projektes ist die Erreichung von Bandbreiten von 100 Mbit/s und mehr im Download und Upload. Dieses Ziel gilt es für 80 Prozent der Haushalte im Ausbaugebiet zu realisieren. Mindestens müssen jedoch im Ausbaugebiet 50 Mbit/s im Download bei allen Nutzungseinheiten gewährleistet werden.
Der Aufbau der Telekommunikationsnetze erfolgt mit der Zielstellung, hoch verfügbare Netze mit hoher Ausfallsicherheit bereitzustellen. Eine hohe Netzverfügbarkeit wird durch die Bereitstellung von ausreichend hohen Übertragungskapazitäten und durch die Implementierung von verschiedensten Redundanzmechanismen erreicht. Das Redundanz- Konzept setzt auf den Einsatz redundant ausgelegter Netzelemente und -komponenten sowie der Schaffung von Ringstrukturen im Übertragungswegebereich. Das Next Generation Access Network (NGA-Netz) wird in die drei Netzebenen Backbone1-, Zugangsnetz- und Accessebene aufgeteilt.